Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Gültig ab 16.05.2007

1. Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) gelten für sämtliche Verträge, aufgrund derer die Elena Panah-Kritsimas (Firmenbezeichnung „PANAH OG“ – nachfolgend Surfis genannt) Lieferungen und Dienstleistungen gegenüber ihren Vertragspartnern (nachfolgend „Kunden“) erbringt. Entgegenstehende oder von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen des Kunden haben keine Geltung.

2. Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Surfis behält sich vor, diese Nutzungsbedingungen jederzeit und ohne Nennung von Gründen zu ändern. Die geänderten Bedingungen werden dem Kunden per Email zwei Wochen vor ihrem Inkrafttreten zugesandt. Wenn der Kunde innerhalb von zwei Wochen nach Empfang der Email nicht widersprochen hat, dann gelten die geänderten Bedingungen als angenommen. Surfis wird dem Kunden in der Email, die die geänderten Bedingungen enthält, auf die Bedeutung dieser 2-Wochenfrist gesondert hinweisen.

3. Vertragsform

Ein Vertrag zwischen Surfis und dem Kunden kommt zustande, wenn ein entsprechendes Angebot oder ein Auftrag des Kunden von Surfis angenommen wird.

4. Vertragsabschluss

Alle Vereinbarungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform oder sind per Email an office@surfis.eu mit firmenmäßiger Zeichnung abzugeben.

5. Leistungs- und Liefertermine

Vereinbarte Leistungs- und Liefertermine können von Surfis nur dann eingehalten werden, wenn die vom Kunden zur Verfügung zu stellenden Unterlagen rechtzeitig bzw. in der vereinbarten Form geliefert oder seine erforderliche Mitwirkung erfolgt. Surfis ist bestrebt, innerhalb angemessener Frist auf die jeweiligen Anfragen des Kunden während der normalen Arbeitszeit des Auftragnehmers Auskunft zu geben. Surfis steht wegen Überschreitung der in Aussicht gestellten Termine weder das Recht auf Rücktritt noch auf Schadenersatz zu. Teillieferungen und Vorauslieferungen sind zulässig.

6. Auftragsabwicklung

Der Inhalt der Auftragsabwicklung ergibt sich aus der zwischen Surfis und dem Kunden abgeschlossenen Vereinbarung. Der Kunde hat Surfis umgehend über sämtliche Änderungen bzw. Umstände zu informieren, die für die Auftragsabwicklungen von Bedeutung sind. Alle erforderlichen Unterlagen wie Fotos, Markenzeichen und Logos, Texte usw. hat der Kunde auf eigene Kosten im erforderlichen Ausmaß zur Verfügung zu stellen. Surfis ist nicht verantwortlich für die Abklärung aller damit verbundenen Berechtigungen, insbesondere Urheberrechte, Kennzeichnungs- und Wettbewerbsrechte. Es ist ausschließlich der Kunde dafür verantwortlich.

7. Preise

Für die Services von Surfis werden einmalige und/oder laufende Entgelte berechnet, deren Höhe und Fälligkeit sich aus der jeweiligen Vereinbarung zwischen Surfis und dem Kunden ergibt. Alle genannten Preise verstehen sich immer ohne gesetzliche Umsatzsteuer. Die hinzukommende gesetzlicher. Umsatzsteuer und Abgaben sind vom Kunden zu tragen. Die vereinbarte Vetragswährung ist EURO €. Alle Zusatzleistungen wie Bereitstellung von zusätzlichen Unterlagen, Materialen sowie allen anderen Mehraufwendungen von Surfis sind gesondert zu vereinbaren. Vom Kunden verursachte Abweichungen vom vereinbarten Arbeits- und Zeitaufwand können von Surfis extra in Rechnung gestellt werden.

8. Zahlungskonditionen

Die Leistungen von Surfis sind grundsätzlich ab Rechnungsdatum ohne weitere Abzüge fällig. Die Bezahlung hat innerhalb von 7 Kalendertagen ab Rechnungsdatum an das von Surfis genannte Bankkonto zu erfolgen. Bei Beauftragung bzw. bei Zustandekommen eines Vertrages zwischen Surfis und dem Kunden sind 30% des Auftragswertes fällig. Diese genannte Anzahlung des Auftrages ist sofort nach Rechnungserhalt fällig. Die restlichen 70% des Auftragswertes werden am Bereitstellungstermin fällig.

9. Zahlungsverzug

Die Einhaltung der vereinbarten Zahlungstermine bildet eine wesentliche Bedingung für die Durchführung der Lieferung bzw. Vertragserfüllung durch den Kunden. Die Nichteinhaltung der vereinbarten Zahlungen berechtigen Surfis, die laufenden Arbeiten einzustellen und vom Vertrag zurückzutreten. Alle damit verbundenen Kosten sowie der Gewinn Entgang sind vom Auftraggeber zu tragen. Bei Zahlungsverzug werden Verzugszinsen im banküblichen Ausmaß verrechnet. Bei Nichteinhaltung zweier Raten bei Teilzahlungen ist Surfis berechtigt, Terminverlust in Kraft treten zu lassen und übergebene Akzepte fällig zustellen. Der Kunde ist nicht berechtigt Zahlungen wegen nicht vollständiger Gesamtlieferung, Garantie- oder Gewährleistungsansprüche oder Bemängelungen zurückzuhalten.

10. Gewährleistung und Haftung

Bei berechtigten Rügen von Mängeln innerhalb der gesetzlichen Gewährleistungsfrist und Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen erfolgt nach unserer Wahl kostenlose Verbesserung bzw. Nachtrag des fehlenden oder Ersatzlieferung in angemessener Frist. Ausgeschlossen ist der Ersatz für Folgeschäden, sonstige unmittelbare Schäden und Verluste oder entgangenem Gewinn aus mangelhafter, unterbliebener oder verspäteter Lieferung. Eine Haftung für Personenschäden sowie eventuelle Ersatzansprüche aus dem Produkthaftungsgesetz werden durch die vorstehenden Bestimmungen nicht beschränkt. Auftretende Mängel sind – ohne dass für den Kunden, der Konsument im Sinne des KSchG ist, bei Unterlassung nachteilige Rechtsfolgen verbunden wären – möglichst bei Lieferung bzw. nach Sichtbarwerden bekannt zu geben. Wenn der Kunde Unternehmer im Sinne des KSchG ist, hat er die gelieferte Ware bzw. die erbrachte Leistung nach Erhalt unverzüglich auf Vollständigkeit, Richtigkeit und sonstige Mängelfreiheit zu überprüfen. Eventuelle Mängel sind unverzüglich, spätestens jedoch drei Werktage nach Erhalt der Ware bzw. Leistung, bei sonstigem Verlust aller ihm aus bei einer ordnungsgemäßen Untersuchung erkennbaren Mängeln zustehenden Ansprüche schriftlich zu rügen.

11. Haftung bei Datenverlusten

Surfis übernimmt keine Haftung für eventuelle Datenverluste die aufgrund des Internetproviders (Webspace) zurückzuführen sind. Der Kunde ist verpflichtet die Daten die gesichert werden sollten, Surfis zu übermitteln

12. Haftung

Surfis haftet nicht für Schäden aus Unmöglichkeit der Leistung, aus positiver Vertragsverletzung, aus Verschulden bei Vertragsschluss sowie aus unerlaubter Handlung. Surfis übernimmt ferner keine Haftung für Leistungen oder Verfügbarkeiten, bei denen sich Surfis Drittanbietern bedient. Dies gilt insbesondere für die Verfügbarkeit und fehlerfreie Funktion von Servern, Email-Diensten.

13. Datenschutz

Surfis informiert den Kunden hiermit, dass seine persönlichen Daten zur Vertragsabwicklung gespeichert werden. Zur Vertragsdurchführung, insbesondere zur Registrierung von Domain-Namen, Erwerbs eines Webspaces übermittelt Surfis notwendige Kundendaten an beteiligte Dritte. Zur Identifizierung des Domain-Inhabers werden diese Kundendaten öffentlich in so genannten Whois-Datenbanken registriert. Eine sonstige Verwendung von Kundendaten erfolgt nicht, Kundendaten werden nicht verkauft oder an unberechtigte Dritte weitergegeben.

15. Schlussbestimmungen

Surfis behält sich vor, auf der Homepage des erstellten Internetauftritts einen auf das Internetangebot von Surfis verweisenden Link einzufügen, der entweder aus einer Grafik oder einem kurzen Text-Link bestehen kann, wobei das Erscheinungsbild der Homepage nicht beeinträchtigt wird. Es gilt österreichisches Recht. Änderungen bzw. Ergänzungen dieser AGB sind jederzeit möglich, wobei der Kunde jedoch im Vorfeld informiert wird. (siehe Punkt 2 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen) Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB oder Teile davon unwirksam sein oder werden, so bleibt die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. Erfüllungsort ist Linz, Gerichtststandort ist für beide Partner Linz.

PANAH OG
SURFIS
Herzogreith 7
A-4294 St. Leonhard
Mobil: 0043 699 11 22 73 22
E-Mail: office@surfis.eu